Patching von Drittanbieterprodukten

Bisher war das Patchen von Drittanbieterprodukten (wie z.B. Adobe, Java u.ä.) mit SCCM zwar möglich – aber kompliziert. Entweder erstellte man dynamische Collections und aktualisierte die Produkte per klassischer Softwareverteilung oder aber man erstellte mit dem SCUP (System Center Updates Publisher) eigene Patchkataloge und importierte diese dann in den WSUS (SUP), um diese Produkte als Software-Update zu verteilen.
Seit heute bietet Shavlik das Produkt SCUPdates an und liefert somit fertige Kataloge, die per SCUP in ConfigMgr/SUP importiert werden können. Eine Liste der damit unterstützen Produkte findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.