Compliance Settings (DCM)

DCM (desired configuration management) wurde umbenannt und heisst jetzt “Compliance Settings”:

Die dahintersteckende Idee ist auch wie bei ConfigMgr 2012 die gleiche geblieben und durch Detailverbesserungen deutlich user- bzw. “administratorfreundlicher” geworden.

Eine sehr große Hilfe beim Erstellen von CIs (Configuration Items) ist der neue Registry-Browser, der es ermöglicht, auch auf entfernten System Registrywerte auszulesen und in CIs zu verwenden. Ein fehlerträchtiges Abtippen wie unter CM07 entfällt hierbei:

Unter ConfigMgr 2007 ist DCM ja nur “read only”, d.h. es können nur Werte geprüft, aber nicht verändert werden.
ConfigMgr2012 bietet die Möglichkeit, Werte nicht nur zu überprüfen, sondern auch auf den gewünschten zu setzen:

Außerdem können auch Alerts bei Unterschreiten eines gewissen Compliance Levels ausgelöst werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.