CU3 für ConfigMgr 2012 R2 verfügbar [updated]

Das Cumulative Update 3 für R2 steht zum Download bereit: http://support.microsoft.com/kb/2994331.

Es lohnt sich in diesem Fall, den gesamten kb-Artikel zu lesen, denn es wurde mit CU3 für R2 auch eine Neuerung eingeführt: mit dem clientseitigen Registry-Eintrag “AllowedMPs” (REG_MULTI_SZ in HKLM\Software\Microsoft\CCM) lässt sich steuern, welchen MP ein Client überhaupt verwenden darf, falls mehrere Management Points in einer Site vorhanden sind. Zur Erinnerung: seit ConfigMgr 2012 besteht die Möglichkeit, mehr als einen aktiven MP pro Site zu haben. Die Auswahl, welcher wirklich von den Clients verwendet wird ist innerhalb der selben Domain nondeterministisch (also nicht durch Boundary/Groups steuerbar)!
Die Fehler, die bei den Powershell-cmdlets vorhanden waren und nun mit CU3 für R2 gelöst sind, werden in folgendem kb-Artikel separat aufgelistet: http://support.microsoft.com/kb/2999304.

[UPDATE] Wie in den Kommentaren zu sehen kann es unter gewissen Umständen zu Problemen beim CU3 für R2 kommen (Msg 242, level 16, State 3, procedure spImportInventoryReport, line 474
The conversion of a nvarchar data type to a datetime data type resulted in an out-of-range datetime value.). Die Lösung ist http://support.microsoft.com/kb/3000794.

 

11 Gedanken zu „CU3 für ConfigMgr 2012 R2 verfügbar [updated]

  1. Christian

    Microsoft Call zum SQL-Script-Problem ist eröffnet; sobald es eine Lösung seitens Microsoft gibt, poste ich es hier.

  2. Stefan Huxley

    Hallo Torsten
    Ich habe den CU3 installiert und alle Clients haben den neusten Agent (5.00.7958.1401).
    Allerdings habe ich auch erwartet, dass SCEP auf den Clients geupdated wird. Hier sehe ich immer noch Version Antimalware-Clientversion: 4.3.220.0. Es sollte ja 4.5x sein oder zumindest (4.4x.x). Oder liege ich falsch in der Annahme das der CU3 auch die SCEP Engine updated bzw. ein Package macht, welches automat verteilt wird? Auf dem SCCM Primary Server habe ich den SCEP Antimalware Client Version: 4.5.216.0 automat. installiert bekommen.

    Allerdings muss ich anmerken, dass ich in den Site Settings erst gerade heute morgen die Einstlleung ‘Automatic Client Upgrade’ aktiviert habe.

    Dieser Hotfix ist ja obsolet, richtig: http://support.microsoft.com/kb/2994331

    Danke!

    http://blogs.technet.com/b/configmgrteam/archive/2014/03/27/anti-malware-platform-updates-for-endpoint-protection-will-be-released-to-mu.aspx

  3. Christian

    Bei uns ist das Datenbankupdate mit exakt dem gleichen Fehler fehlgeschlagen wie bei Andre; ich gehe davon aus, das es mal wieder ein Problem mit “Nicht-EN” Umgebungen ist; das gleiche Problem gab es schon mal vor Monaten mit dem CU3 vom SCCM2012 SP1, da hat Microsoft nach Monaten einen Hotfix für dem Hotfix veröffentlicht, in dem ein angepasster SQL-Script hinterlegt war (http://support2.microsoft.com/kb/2894539/de).
    Vielleicht gibt es ja hier SQL-Experten, die den aktuellen SQL-Script fehlerkorrigiert für uns bereitstellen können.

    Bei mir wurden außerdem die kompletten Einstellungen auf dem Verteilpunkt auf “Default” gesetzt. Ärgerlich, da wir mit PKI-Zertifikaten arbeiten und ich die komplette Einstellungen neu setzen musste.

    Gleiches gilt für die WSUS-Sync. Auch hier mussten wir einmal die Konfiguration neu anklicken.

  4. Torsten Meringer Autor des Beitrags

    Sieht nach einem Problem mit der key length vom Primary Key aus. ist vermutlich lösbar, wenn man direkt davor sitzt und mutig ist (unsupportet ist die Lösung dann auf jeden Fall).

  5. André

    Ich kopiere den Inhalt der update.sql vom folgenden Pfad auf dem SCCM Server: C:\Program Files\Microsoft Configuration Manager\hotfix\KB2994331 und führe den Inhalt auf dem SQL Server auf die SCCM Datenbank aus (SMS_EXECUTIVE Dienst auf SCCM Seite ist beendet) und bekomme dann folgende Meldung im Management Studio:

    Meldung 242, Ebene 16, Status 3, Prozedur spImportInventoryReport, Zeile 474
    Bei der Konvertierung eines nvarchar-Datentyps in einen datetime-Datentyp liegt der Wert außerhalb des gültigen Bereichs.
    Warnung: Die maximale Schlüssellänge beträgt 900 Bytes. Der PK__#B7AF768__78EF9127FE986E32-Index hat eine maximale Länge von 1040 Bytes. Bei einigen Kombinationen hoher Werte schlägt der INSERT-/UPDATE-Vorgang fehl.
    Warnung: Die maximale Schlüssellänge beträgt 900 Bytes. Der PK__#A22D04F__78EF9127E995356A-Index hat eine maximale Länge von 1040 Bytes. Bei einigen Kombinationen hoher Werte schlägt der INSERT-/UPDATE-Vorgang fehl.

    (0 Zeile(n) betroffen)

    Kann jemand damit was anfangen?

  6. Torsten

    Es mag zwar augenscheinlich alles funktionieren, aber die Binaries sind bei einem fehlgeschlagenen DB-Update schon auf R2 CU3, die Datenbank selbst noch nicht. Deshalb sollte man auch *immer* das Datenbank-Upgrade vorher an einer Kopie der DB ausprobieren.
    Was für eine Fehlermeldung ist es denn?

  7. André

    Hallo zusammen,
    bei mir schlug das Datenbank Update ebenfalls fehl, habe danach 2 Stunden investiert nach Lösungen zu recherchieren und viele Sachen ausprobiert, u.a. auch die von Steffen beschriebene Maßnahme mit der update.sql. Leider hat jedoch nichts geholfen.
    Bei mir war aber keine .dll Datei die Ursache, sondern irgendwas SQL-spezifisches. Habe danach den Komponenten- und Standortstatus einige Zeit im Auge behalten, läuft aber alles rund.

    @Steffen: Vielleicht hilft dir das hier weiter? http://anoopcnair.com/2013/09/23/configmgr-cumulative-update-3-site-database-update-error/

  8. Torsten Meringer Autor des Beitrags

    Ich habe diesbezüglich von noch keinen Problemen gehört oder gelesen. Auf jeden Fall sollte das Problem behoben werden, da bei Dir jetzt Binaries und Datenbank auf unterschiedlichen Ständen sind.

  9. Steffen

    Hallo,
    Ich habe das CU3 für ConfigMgr 2012 R2 installiert, jedoch kam es bei der Installation bei der Step “Perform Database Update” zu einem Problem, das Update.sql Statement wurde nicht ausgeführt, da anscheinend die messagehandlerservice.dll nicht gefunden werden konnte. Auch manuelle Versuche über SQL Management Console und Ausführen der update.sql des extrahierten KB Update Files für das CU3 brachte keinen Erfolg.
    Jedoch wurde die Installation selbst als “erfolgreich” abgeschlossen.

    Hat jemand ähnliche Ergebnisse? Probleme ?

    Danke.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.