Neuerungen bei Collections

Collections in ConfigMgr 2012 wurden auch einigen Änderungen unterzogen.

ConfigMgr 2007: es gibt bei Collections keine Möglichkeit, Ordner (“Folders”) anzulegen. Stattdessen verwendet man für eine bessere Strukturierung einfach leere Collections (d.h. die keine Mitgliedschaftsregeln beinhalten) und erstellt dann untergeordnete Collections (“Subcollections”).
ConfigMgr 2012: es besteht nun die Möglichkeit, Ordner anzulegen. Gleichzeitig wurde die Möglichkeit entfernt, SubCollections anzulegen.

ConfigMgr 2007: hier kann man Benutzer- und Computer-Objekte in der selben Collection mischen.
ConfigMgr 2012: diese Mischung ist nicht mehr möglich. Es gibt entweder Device- oder User-Collections.

Neu in ConfigMgr 2012:

  • Inkrementelles Aktualisieren der Collections (bisher nur in ConfigMgr 2007 R3 vorhanden)
  • “Power Management Settings” (bisher ebenfalls nur in ConfigMgr R3)
  • “include” und “exclude” Rules: hier kann man einfach Rechner einer bereits vorhandenen Sammlung hinzufügen oder ausnehmen, ohne umständlich WQL-Statements (Stichwort “subselect” und “(not) in”) verwenden zu müssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.